In News

Coronavirus: Anlaufstellen & Infos für Unternehmer, Startups, Selbständige

Der Coronavirus wirkt sich nicht nur auf das gesellschaftliche Leben, sondern natürlich auch auf die heimische Wirtschaft aus. Einzelne Unternehmen sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus negativ betroffen. Auch zahlreiche Veranstaltungen, die sich an junge UnternehmensgründerInnen und Startups richten, sind davon betroffen und können nicht durchgeführt werden.

Aus gegebenem Anlass  finden Sie hier alle wichtigen Infos und eine Link-Sammlung für JungunternehmerInnen (in der Steiermark, aber auch österreichweit):

 

Wirtschaftskammer Österreich (WKO)

Ist Ihr Unternehmen vom Coronavirus (Covid-19) betroffen? Haben Sie konkrete Fragen zu Arbeitsrecht, Entgeltfortzahlungen oder internationalen Lieferketten? Die Wirtschaftskammer Österreich hat eine zentrale Ansprechstelle für Unternehmen eingerichtet: Im Coronavirus Infopoint laufen sämtliche Informationen aus dem In- und Ausland zu diesem Thema zusammen. Rufen Sie unter 0590900-4352 an oder schreiben Sie an infopoint_Coronavirus@wko.at

 

Die ersten Maßnahmen zur Unterstützung stehen fest:

 

Die Expertinnen und Experten der WKO Steiermark stehen zur Verfügung. Auch wenn der persönliche Kontakt leider aufgrund der vorgegebenen Maßnahmen eingeschränkt werden muss, beantwortet die WKO Fragen täglich von 08:00 bis 16:00 Uhr telefonisch unter T 0316/601-601 oder per E-Mail an office@wkstmk.at.

 

Austria Wirtschaftsservice (aws)

Für kleine und mittlere Unternehmen werden durch das Austria Wirtschaftsservice (aws) Garantien für Überbrückungsfinanzierungen in Höhe von 10 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

 

Coronavirus: Information für Grazer Unternehmen (Stadt Graz)

Sofortmaßnahmen für die Tourismuswirtschaft
Das Unterstützungsmodell für die Tourismuswirtschaft umfasst zwei konkrete Maßnahmen:

Kurzarbeit als mögliche Alternative
Um Unternehmen zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern, stellt die Regierung Mittel für Kurzarbeit zur Verfügung. Anlaufstelle: Arbeitsmarktservice

Emergency-Call zur Erforschung von COVID-19
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus stellt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) kurzfristig eine Million Euro für Projekte, die sich mit dem Thema Coronavirus beschäftigen, bereit. Deadline für die Einreichung von Projekten ist der 8. April an die Österreichische Förderungsgesellschaft (FFG).

Allgemeine Informationen, FAQs, Unterstützung des BMDW und Links
Weitere Rückfragen unter wirtschaft.covid-19@bmdw.gv.at

 

Online Gründertag 2020 am 02.04.2020 (Alternative zu abgesagter Gründermesse Graz 2020)

Die geplanten Veranstaltungen für Unternehmensgründer in ganz Österreich werden aufgrund der durch die Bundesregierung verkündeten Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus (COVID-19) in einem virtuellen Event gebündelt.

Hier geht es zur Anmeldung zum Online Gründertag 2020 am 2.4.2020 um 16 Uhr bis 18 Uhr: Anmeldung

Was Sie am Online Gründertag erwartet:

  • Interview mit Gründer Gerhart Stadlbauer zu seinem Unternehmen Taste Elements
    Egal ob Bier brauen, Molekularküche oder Astronautennahrung Jungunternehmer Gerhart Stadlbauer entwickelt mit seinen Unternehmen „taste elements gmbh“ innovative Lösungen rund um das Thema Lebensmittel. Wie es ihm dabei als Gründer gegangen ist, was er gelernt hat und was er nicht mehr machen würde, darüber wird er mehr erzählen.
  • Impuls von Livia Rainsberger „Digitale Kundengewinnung für GründerInnen“
    In ihrem Vortrag bietet sie GründerInnen/JungunternehmerInnen einen Überblick darüber, was sie über den digitalen Vertrieb wissen müssen.
  • Impuls von Philipp Maderthaner “ Begeistern, Wachsen, Großes bewegen!”
    In seinem Vortrag spricht der erfolgreiche Unternehmer,  der jüngst als “Unternehmer des Jahres” ausgezeichnet wurde, über Erfolgsstrategien für GründerInnen. Sein Credo: Wer heute als UnternehmerIn erfolgreich sein will, muss in der Lage sein, Menschen zu begeistern und zu bewegen.
  • Expertengespräch mit Alex Stockinger und Holger Lang
    Die erfahrenen Experten des Gründerservice verraten, was jede Gründerin/ jeder Gründer wissen muss – von der Idee bis zum erfolgreichen Unternehmensstart.  Dabei geht ua. um die Themen Businessplan, Sozialversicherung, Steuern, Finanzierung und Förderung.
  • Fragen aus dem Publikum

 

Infoartikel ORF.at: Risiko und Strategien für Selbstständige >> Link

 

Coronavirus: Für EPU soll es „Cash on the Hand“ geben >> TrendingTopics

 

Remote Work: Unsere Tipps für ein gelungenes Home Office >> TrendingTopics.at

 

Was tun im Falle einer Erkrankung? Informationen für DienstnehmerInnen & DienstgeberInnen

Unternehmerinnen und Unternehmer:
Im Falle einer Erkrankung gelten keine gesonderte Regelungen. Krankengeld gibt es nur unter besonderen Voraussetzungen (z. B. mehr als 42 Tage Arbeitsunfähigkeit). Diese Voraussetzungen werden im Falle einer Corona-Erkrankung nicht gegeben sein. Für den Fall, dass ein Unternehmen unter Quarantäne gestellt wird bzw. auf sonstige Weise wegen Corona an seinem Erwerb behindert ist, sieht § 32 auch hier einen Ausgleich des Verdienstentganges vor.

Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer:
Grundsätzlich gilt die normale Entgeltfortzahlung gem. Entgeltfortzahlungsgesetz. Für den Fall, dass es ohne Erkrankung bzw. nach der Erkrankung noch zu Quarantänemaßnahmen kommt, gibt es die Möglichkeit eines Kostenersatzes gem. § 32 Epidemiegesetz.

 

Passen Sie gut auf sich auf, bleiben Sie gesund und mutig in diesen herausfordernden Zeiten 💚

Stand: 16-03-2020. Liste wird laufend ergänzt.

Das passiert in der steirischen Gründerszene

Weitere News

Wo dein Erfolg beginnt

Unsere Partner